Der sportliche König Karl IV

Der Sommer ist da und uns alle zieht es hinaus in die Natur. Ob Wanderer, Läufer oder einfach nur mit Naturliebhaber, sich im Grünen zu bewegen, ist einfach wunderbar. Große Beliebtheit erfreut sich in den sommerlichen Monaten auch die verstärkte Nutzung des „Radls“. Auch Karl IV lädt auf hunderte Kilometer Radwanderwege in Tschechien ein. Chaluk hat ein paar Tipps des sportlichen „Geburtstagskindes“ zusammengestellt:
 

Karl IV lädt auf hunderte Kilometer Radwanderwege in Tschechien ein.

Elbe Radweg

Dieser Radweg zählt du den populärsten Routen und bietet bis tief in die Böhmische Schweiz hinein ca. 370 Kilometer voll interessanter und sehenswerter Abschnitte. Gerade die Umgebung von Decin trumpft mit dem tiefsten Canyon Europas und 250 Meter hohe Felsentürme, die sich dem Himmel entgegenstrecken, auf.
Auch in Les Kralovsti kann man sich auf eine faszinierende Route begeben. Die Talsperre im Riesengebirgsvorland mit romantischen Türmchen oder etwa dem barocken Hospital in Kuks mit ihren berühmten Statuen des Bildhauers Matthias Bernard Braun sind sehenswert.
Rund um Prag finden sich an beiden Uferseiten der Elbe asphaltierte Radwege, die vor allem auch Inline-Skatern, Segways aber auch mobilitätseingeschränkten Personen im Rollstuhl beste Outdoor-Möglichkeiten bieten.
 

Radwanderweg Becva

Diese 160 Kilometer „Mit dem Fahrrad in die Berge!“, in Ostmähren, sind eindeutig nichts für schwache Nerven und fordern den Körper. Manche Abschnitte sind asphaltiert und daher auch für Inlineskater geeignet. Als absolutes Highlight für Bergtouren empfehlen sich die wunderschönen Naturlandschaften der Beskiden.
 

Südböhmen und Österreich

Etwas klassischer und traditioneller ist die Route zwischen Slavonice und dem österreichischen Dobersberg. Erst seit 2015 besteht dieser 13 Kilometer lange Radweg, der durch Berg- und Waldlandschaft und über einen Bahndamm führt, wo noch vor 70 Jahren Züge rollten. Aufgrund kaum vorhandener Steigung eignet sich diese Route vor allem für Familien, für Jung und Alt sowie für Inline Skater.
So nebenbei... der Radweg wird laufend erweitert und soll schließlich ein 90 Kilometer langer Rundweg werden!
 

Singletracks und Bikeparks

Auch die Freestyler kommen in Tschechien voll auf ihre Kosten. Im Isergebirge befinden sich die ältesten Singletracks – die pod Smrkem. Erstellt wurden sie vom Waliser Dafydd Davis, der zur absoluten Weltspitze in seinem Fach gehört.
Bikeparks gibt es auch im Riesengebirge in Svaty Petr, Rokytnice nad Jizerou und Mlade Buky. Lieber im Böhmerwald unterwegs? Auch hier gibt es Strecken am Spicak oder in Lipno.
Die Beskiden warten am Südhang mit dem Singletrail Bike Park Kycerka, dem ältesten Bikepark Ostmährens auf.
 Wer sportlich mit dem Rad durch Tschechien reisen will, kommt mit Sicherheit voll aus seine Kosten. Es gibt noch viele weitere spannende Routen und Tracks. Am Besten, man schaut direkt bei CzechTourism nach und sucht sich seine Favoriten heraus.
 

Post von Chaluk