Heading to Grand Canyon

Nach vier Nächten in Las Vegas, im berühmten Caesars Palace, machten wir uns mit unserem CP 25 Camper von El Monte auf in Richtung Grand Canyon. Bevor wir uns aber ins Outback begaben, stand noch ein Stop bei Whole Foods am Programm, schließlich galt, unsere fahrende Wohnung für die nächsten Tage mit einem bunten „Überlebens-Allerlei“ für Körper und Geist auszustatten.
 

Amerikanische Supermärkte - ein Tagesausflug

Dieses erste „Aufladen“ für die Tour brachte auch gleich den ersten großen „WOW“ Effekt mit sich, denn die Lebensmittelläden in den Staaten sind – im Vergleich mit unseren hier in Österreich – mit riesigen Shoppingcentern zu vergleichen. Auch der größte aller heimischen Gigamärkte ist gegen diese SUPERmärkte „klein“. Also für all jene, die auf großer USA-Reise Selbstversorger sind: Ausreichend Zeit einkalkulieren. Ich verbrachte knappe zwei Stunden zwischen unzähligen Sorten von Baked Beans Konserven, Müsliriegeln, Regal-Kilometern an Limonaden und Frühstücksflocken. Auffallend und sehr erfreulich, speziell die Produkte für LowCarb, LowGI, Paleo, Vegan etc. sind mehr als deutlich beschriftet. Das zeigt klar den Trend in diese Ernährungsrichtung. Wie man es Personen mit speziellen Nahrungs-Bedürfnissen in den SUPERMärkten sehr leicht macht. In Österreich ist das leider vielerorts noch nicht so!
 

Jedes Jahr besuchen rund fünf Millionen Menschen den zum UNESCO-Weltnaturerbe zählenden Nationalpark.

From Las Vegas to Grand Canyon

Endlich war alles verstaut und es los in Richtung Grand Canyon. Von Las Vegas kommend, fährt man an den Außenbezirken auf die Interstate 515 South / US-93 South / US-95 South auf. Nach einiger Fahrt auf der I515 es geht auf der US-93/US-95 weiter. Irgendwann teilen sich dann diese beiden Straßen - man bleibt auf der US-93 und fährt am Hoover Damm - man überquert die Grenze zu Arizona - vorbei und kurz nach Kingsman biegt man auf die Interstate 40 East ab bis zur Ausfahrt 165, wo es dann weiter auf die AZ-64 North in Richtung Grand Canyon geht. Von hier geht es dann direkt in den Grand Canyon Nationalpark.
 

Der Canyon

Jedes Jahr besuchen rund fünf Millionen Menschen den zum UNESCO-Weltnaturerbe zählenden Nationalpark. Zahlen und Fakten über den Canyon erspare ich euch hier, in der weltweit zugängigen Bibliothek Wikipedia kann alles wunderbar nachgelesen werden. Was man aber nicht online finden kann, ist die unglaubliche Aussicht, welche man etwa vom Mather Point genießen kann. Man kann geführte Touren machen, sogar hinunter ins Tal und bis hin zum Ausläufer des Colorado Rivers, welcher maßgeblich daran beteiligt war, über Jahrmillionen dieses Naturspektakel zu formen. Aber man kann auch selbst auf den Pfaden individuelle Wanderungen vornehmen.
Ich entschied mich, mit dem Camper entlang des Canyons zu fahren und an den verschiedenen Punkten einfach zu halten. Hierfür lohnt es, vor allem die Route 64 Richtung Osten zu nehmen. Denn neben diversen spektakulären Aussichtspunkten, ist es vor allem die vielfältige Vegetation, die auf Grund der unterschiedlichen Höhenlagen ständig variiert und beeindruckt.
 

Facts

Zeitverschiebung zu AUT: neun Stunden
Distanz Las Vegas - Grand Canyon: 437 km
Fahrtzeit: etwa fünf Stunden
Gebühren: 30 USD
Campground: Mather Campground

Ausführliche Informationen zum Grand Canyon findest Du hier.


WONDERS OF THE WEST

Das Projekt "WOW" wird durch den traveller, FTI Touristik Austria, Visit USA Committee Austria, Ferien Messe Wien, El Monte, Austrian Airlines, Alamo, Extranomical Tours und Panono unterstützt.

Instagram: unter #chaluk_wow bist Du immer live dabei.
Facebook: Chaluk, der traveller, Visit USA Comittee Austria
 

Post von Chaluk