STRANGER

Sechste Ausstellung // Veröffentlicht Jänner 2018

Eine Welt, welche vielen von uns verborgen bleibt und noch wenig erforscht ist, zog Chaluk in ihren Bann. Dabei blieben Begegnungen mit bunten, majestätischen, verrückten und auch gefährlichen Gestalten nicht aus. Jedes Tier wurde professionell in Szene gesetzt und seine Einzigartigkeit dabei ins Bild gerückt. Trau Dich und erkunde „STRANGER“.

Zahlen und Fakten

4

Gewässer wurden gesamt erkundet.

68

mal ging es auf Tauchstation.

16

Flüge benötigte man um den Globus.

359

Gigabyte an Daten sind entstanden.

Beispiel der Präsentation

Die Präsentation
Nicht nur bei der Inszenierung der Tiere wurde Acht gelegt, diese ins perfekte Licht zu rücken, sondern auch in der Präsentation der Ausdrucke. Die vergangenen Ausstellungen wurde allesamt ohne Rahmen oder Passepartout vorgestellt. Bei „STRANGER“ wurde dies erstmals geändert. So ist jede Aufnahme in einem Passepartout der Hauptfarbe des Tieres zu sehen.

stranger_weltreise

Die Weltreise
Die Aufnahmen zur neuen Ausstellung wurden quer über dem Globus aufgenommen. Erkundete Destinationen waren: Ägypten, BIMINI (Bahamas), Malediven und Philippinen. Wo jedes Bild eingefangen wurde, ist in der Bildbeschreibung ausgewiesen.

Beispiel der Eigenschaft von STRANGER

Die Eigenschaften
Die neue Ausstellung beinhaltet insgesamt 20 Aufnahmen diverser „STRANGER“. Jedes ist auf ihre eigene Art und Weise etwas Besonderes. Ihre Rasse sowie besondere Eigenschaften verrieten sie Chaluk. Zusätzlich wurden sie in Bunt, Verrückt, Majestätisch oder Gefährlich eingestuft.

Ein Beispiel

I Am The Bull

I Am The Bull
STRANGER No. 20

Sie zählen zu den gefährlichsten Haien neben dem Tigerhai und dem Weißen Hai und sind in der Statistik für die meisten Unfälle mit Menschen verantwortlich. STRANGE sind sie allemal, denn diese Gattung kann sogar im Süßwassergewässern überleben, wie die Vorkommen im Niceraguasee unter anderem beweisen.

Bullenhai // BIMINI, BAHAMAS // *Gefährlich

Erkunde nun alle 20 "STRANGER"